Krimiabend in der Gustav-Werner-Schule

Im Rahmen der Frederikwochen in den Schulen gibt es auch einen literarischen Appetithappen für Erwachsene, der zum Lesen animieren soll.


Der Tübinger /Reutlinger Journalist Veit Müller stellt seinen gerade im Verlag Oertel + Spörer erschienen Kriminalroman “Zwischen den Zeilen lauert der Tod” vor.
Krimiabend mit Veit Müller
Dienstag, 24. Oktober
Gustav-Werner-Schule
Walddorfhäslach
Beginn 20.00 Uhr

„Veit Müller hat einen flotten und ambitionierten Plot erfunden“ Reutlinger General-Anzeiger

“Der Autor hat einen kompakten Krimi geschrieben, der sich sehr interessant liest“ Deutsche Krimi-Autoren

Zum Inhalt:
Lokaljournalist Luka Blum versucht sich als Schriftsteller. Doch diese Entscheidung hat tödliche Folgen.
Alles, was er in seinem Kriminalroman schreibt, passiert plötzlich in Wirklichkeit. Erst wird eine Frau brutal ermordet, dann kommt Vanessa, eine Freundin Luka Blums, bei einem Überfall fast ums Leben. Mit Hilfe von Nelly, einer hübschen, sommersprossigen Irin, der Blum in einem irischen Pub in Tübingen begegnet ist, macht sich der Lokalreporter auf die Suche nach dem hinterhältigen Mörder. Eine heiße Spur führt nach Reutlingen und geradewegs in das nächste (lebens)gefährliche Abenteuer.

Veit Müller
(Jahrgang 52) ist Freier Journalist und lebt in Tübingen. Er studierte in Tübingen Anglistik und Germanistik. Nach dem Studium absolvierte der gebürtige Pfälzer ein Volontariat beim Reutlinger General-Anzeiger. Danach machte er sich als Print-Journalist selbstständig.
Seine Themenschwerpunkte sind die Gerichtsberichterstattung, lokale Ereignisse (Walddorfhäslach!) und Kultur.