Drei-Löwen-Cup

Grundschüler erreichen Landesfinale beim “Drei-Löwen-Cup

Die Nachwuchskicker der Gustav-Werner-Schule haben das Finale des “Drei-Löwen-Cups” des Landes Baden-Württemberg erreicht. Sie belegten beim Ausscheidungsturnier in Biberach den zweiten Platz hinter Rangendingen. “Die Jungen waren ganz aus dem Häuschen”, berichtete jetzt Rektor Ralf-Michael Röckel.

Die Walddorfhäslacher Grundschüler fahren somit am 1. Juni zum Landesfinale nach Stuttgart, das auf dem Schlossplatz als eine Art Mini-EM über die Bühne geht. Jedem der 16 Schüler-Teams, die sich für dieses Finale qualifiziert haben, wird ein Land zugelost, das im Juni an der Fußball-Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz teilnimmt. In diesen Trikots werden die Nachwuchskicker dann beim Finale, das zum Rahmenprogramm des 6. Stuttgarter Kinder- und Jugendfestivals zählt, antreten.
“Das ist unglaublich. Damit hätten wir nie gerechnet”, freute sich auch Sportlehrer Grischa Jauch, der die Grundschüler trainiert. Die Konkurrenz in Biberach war groß. Insgesamt 18 Mannschaften aus dem Oberschulamtsbezirk Tübingen, der bis zum Bodensee reicht, spielten um die vier Qualifikationsplätze. Die Walddorfhäslcher mussten in ihrer Gruppe gegen die Grundschulen aus Ailingen, Bonner Berg und Kiebingen bestehen.
Allerdings konnten die Schüler nicht nur durch diese Spiele Punkte sammeln. Neben den Matches stand auch noch ein Wettbewerb auf dem Programm, bei dem die Schüler ihre fußballerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen mussten. So erhielten sie zusätzliche Punkte beim “volley aufs Tor schießen”, fürs feine Dribbeln oder für die beste Einwurf-Technik.
Und die Walddorfhäslacher Grundschüler zeigten, was sie alles in der Schule beim Sportunterricht gelernt hatten. Und das war so gut, dass es letztlich für den guten zweiten Platz und zur Final-Teilnahme in Stuttgart reichte. (vit)