Gottesdienste

Das Opfer ergab den Betrag von 533,50€.

Was haben ein Fahrrad, Kronenkorken und Afrika miteinander zu tun?
Bei den heutigen Schulanfanggottesdiensten der Gustav-Werner-Schule in Walddorfhäslach konnten Werner Bitzer und Eberhard Fuhr die CVJM-Weltdienst Tour 2009 kurz vorstellen.
Werner Bitzer wird bei seiner Tour auch durch den Sudan radeln, einem der ärmsten Länder der Erde in dem es immer noch Bürgerkrieg gibt. Dort kann längst nicht jeder und jede eine Schule besuchen. Der CVJM Weltdienst im ejw hat enge Verbindungen zum YMCA in Khartum. In Omdurman, einem Stadtteil der Hauptstadt Khartoum gibt es seit den 90er Jahren eine Grundschule, die vom YMCA getragen wird. Auf Taschengeldbasis werden Lehrer und Lehrerinnen angestellt, darunter auch zwei Muslima, die sehr engagiert mitarbeiten.
Immer mehr Kinder möchten in diese Schule gehen. Lernmittel gibt es fast keine. Bis „10“ reichen beim Rechnen die Finger, danach sind Kronenkorken von den Müllhäufen der Stadt die Lernmittel für Mathe. Der Unterricht findet unter freiem Himmel statt und ist wegen der Hitze nur kurz nach Sonnenuntergang und kurz vor Sonnenuntergang möglich.
Mit dem Opfer aus den heutigenbeiden Gottesdienst und anderen Spenden der CVJM-Weltdienst Tour von Werner Bitzer soll ein Dach und größere Klassenräume gebaut werden und zusätzliche und bessere Lernmittel finanziert werden.
Die Schule in Omdurman ist auch ein fröhlicher Ort, an dem Kinder eine Chance auf Bildung bekommen und der Sudan damit auch eine echte Chance auf eine Zukunft in Frieden bekommt.
Das Opfer der beiden Gottesdienste ergab den Betrag von 533,50 EUR.