Nachwuchskicker voll bei der Sache

Kinderfußballtag mit »richtigen« Trainern für 30 Buben und Mädchen

In der Walddorfhäslacher Ballspielhalle ist an diesem Donnerstagmorgen mächtig was los. Geschrei und laute Rufe lassen darauf schließen, dass die Halle proppenvoll ist. Doch es sind »nur« 30 Buben und Mädchen der Gustav-Werner-Schule, die beim Kinderfußballtag voll bei der Sache sind und nagelneuen Fußbällen hinterherjagen. Die wurden von lokalen Sponsoren extra für diesen Kinderfußballtag gespendet, den eine Agentur namens »Goal« deutschlandweit ausschreibt und für den sich Schulen bewerben können. Der Clou daran: Wer als Schule zum Zug kommt, erhält Besuch von ausgewiesenen Fußballexperten, die mit den Schülern ein abwechslungsreiches Training absolvieren.

Die Jungen und Mädchen der Gustav-Werner-Schule profitierten von der Bewerbung ihres Sportlehrers Grischa Jauch, der auf das Kinderfußballtag-Angebot aufmerksam wurde, sich für seine Schule bewarb und das Glück des Tüchtigen hatte.
So war es an diesem Donnerstag so weit: Fünf Stunden lang drehte sich alles ums runde Leder. Die Grundschülerinnen und Grundschüler sind begeistert von den abwechslungsreichen Trainingseinheiten, die Günter Rommel und Achim Cast, beide Fußballexperten mit Trainer-A-Lizenz, ihnen anbieten.
Doch es geht den beiden Fußballfachleuten mit ihren Eleven auf Zeit nicht nur ums Fußballspielen, sondern auch darum, motorische Fähigkeiten und Fertigkeiten zu schulen und spielerisch zu vertiefen. So wird auch an Koordination und Schnelligkeit gefeilt.
Etwa beim Staffellauf, bei dem die Buben und Mädchen jeweils einen Fußball unter den Arm klemmen müssen. Dann geht’s ab wie die Post: Zunächst gilt es, drei Hütchen zu umkurven, dann muss eine blaue Matte im »Rückwärtsgang« umkurvt werden, ein kleines Hindernis ist zu überspringen, dann nichts wie rum um die Wendemarke, zurückrennen, was das Zeug hält und den Nächsten auf den Parcours schicken.
»Schon bei solchen einfachen Übungen sieht man bisweilen, dass die Kinder heutzutage teilweise erhebliche motorische Defizite haben«, berichtet Achim Cast, der früher beim SSV Reutlingen und den Stuttgarter Kickers spielte, von seinen Eindrücken aus vielen Kinderfußballtagen. So sei es für Grundschüler beileibe keine Selbstverständlichkeit mehr, einen ordentlichen Purzelbaum schlagen zu können. (hek)