Grimms Märchen Ausstellung in der Bibliothek der GWG

„Es war einmal – 200 Jahre Kinder – und Hausmärchen der Gebrüder Grimm“
Anfang des 19. Jahrhunderts entwickelten die Brüder Grimm ihr Interesse für Volksmärchen. Sie begannen mündlich überlieferte Märchen, viele stammten von der Märchenerzählerin Dorothea Viehmann, zu sammeln und niederzuschreiben. Anfangs war nicht zu erkennen, dass die Kinder- und Hausmärchen zu einem der Bestseller der deutschen Literaturgeschichte und zu einem Teil der Weltliteratur werden würden.
Anlässlich der Ersterscheinung der „Kinder- und Hausmärchen“ von Jacob und Wilhelm Grimm vor 200 Jahren hat die Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen beim Regierungspräsidiums Tübingen eine „märchenhaft-literarische Wanderausstellung“ zusammengestellt. Diese ist vom 04.02.-01.03.2013 in der Bibliothek der Gustav-Werner-Schule zu Gast. Sie umfasst ca. 60 der schönsten Märchenbücher und –filme der Brüder Grimm.

Die Ausstellung richtet sich an große und kleine Märchenfans oder solche, die es werden wollen. In zahlreichen ganz unterschiedlichen Büchern und Filmen findet man Informationen über die Märchen selbst und die Brüder Grimm.
Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Bibliothek in der Gustav-Werner-Schule, montags 12.45-13.15 Uhr und mittwochs 12.00-13.00Uhr, besucht werden. Selbstverständlich können auch separate Termine telefonisch vereinbart werden.
Gustav-Werner-Gemeinschaftsschule, Tel: 07127 / 34505