England 2014

Siebte Schüler-Sprachreise der Gustav-Werner-Schule nach London


Genau 13 Jahre ist es her, dass eine Klasse aus Walddorfhäslach zum ersten Mal nach London reiste und mit wertvollen Erfahrungen heimkehrte. Deshalb wurde das Projekt „Sprachreise“ in das Profil der Gustav-Werner-Gemeinschaftsschule aufgenommen und regelmäßig wiederholt.
Auch im September 2014 flogen Schüler und Schülerinnen aus den Klassen 8 und 9 mit ihrem Klassenlehrern Ralf Michael Röckel sowie der Englischlehrerin Carmen Bachmann nach London-Heathrow. Von dort ging es mit der U-Bahn ins Zentrum der Millionenstadt und anschließend per Eisenbahn in den Stadtbezirk Beckenham, wo alle Reiseteilnehmer von ihren Gastfamilien abgeholt wurden.
Durch die Unterbringung in Familien waren die Jugendlichen schon kurz nach der Ankunft auf ihre Englischkenntnisse angewiesen. Aber auch bei den täglichen Fahrten mit der Londoner U-Bahn, beim Einkaufen oder beim Fragen nach dem richtigen Weg kamen die Schülergruppen gut mit ihrem Schulenglisch zurecht und haben vor allem sehr viel dazugelernt.
Bereits im vorigen Schuljahr hatten die Schüler und Schülerinnen im Internet Informationen über Sehenswürdigkeiten gesammelt und ein umfangreiches Besichtigungsprogramm zusammengestellt. So war die Reisegruppe täglich mehr als 10 Stunden unterwegs um mit öffentlichen Verkehrsmitteln die fremde Stadt zu erkunden, fleißig zu fotografieren und bei jeder Gelegenheit englisch zu sprechen. Neben Londons Wahrzeichen wie Big Ben, Tower Bridge und Buckingham Palace besichtigte man eine Vielzahl weiterer Sehenswürdigkeiten, die königlichen Horse Guards mit ihren prächtigen Uniformen, das weltbekannte Nobelkaufhaus Harrods, einen Tagesausflug nach Greenwich, das Wachsfigurenkabinet von Madam Tussaud und das Stadion des Fußballvereins FC Arsenal London, wo unsere deutschen Weltmeister (Özil, Mertesacker, und Poldi) unter Vertrag stehen. Zu allen besichtigten Punkten hatten die Schülerinnen und Schüler Referate vorbereitet, mit denen sie vor Ort Wissenswertes an ihre Mitschüler weitergaben.
Bei erfreulich trockenem und oft sonnigem Reisewetter konnte die Schülergruppe z. B. einen grandiosen Rundblick auf die Weltmetropole aus dem 135 m hohen Riesenrad „London Eye“ erleben oder eine Schifffahrt auf der Themse unternehmen. Diese führte unter der Tower Bridge hindurch zur mächtigen Flut-Sperre „Thames Barrier“, die mittels tonnenschwerer Drehtore im Flussbett London immer wieder vor Hochwasser schützt.
Zwischendurch gab es mehrmals Englischunterricht bei einer erfahrenen englischen Lehrerin, der zu einem feierlich überreichten Abschluss-Zertifikat führte.
Am Ende der Reise stand für alle wieder fest, dass die Zeit in London sehr schnell vergangen war, man enorm viel dazugelernt hatte und gerne noch länger geblieben wäre.
Die Klassen 8 und 9 danken auf diesem Weg der Gemeinde Walddorfhäslach und den ortsansässigen Banken (Kreissparkasse, Volksbank) für die Unterstützung ihres Sprachreise-Projektes.